Electric strike, EffEff, 118F

FaFix®

Art. no. 911.68.320

  • Elektro-Türöffner

    Elektro-Türöffner ermöglichen ein sicheres Versperren und eine kontrollierte Freigabe von Türen aller Arten. Die Falle des Türschlosses wird von der Falle des Elektro-Türöffners festgehalten. Dadurch hält der Elektro-Türöffner die Tür normalerweise geschlossen.

    Voraussetzung ist allerdings, dass die Türöffnerfalle von der Außenseite der Tür aus nicht zurückgezogen werden kann. Türen mit Elektro-Türöffnern haben deshalb an der Außenseite keinen Türdrücker, sondern einen Griff oder Knopf. Wenn der Elektro-Türöffner mit Strom versorgt wird (Kontaktgabe), wird die Türöffnerfalle – und damit die Tür – freigegeben. Die Kontaktgabe kann für kurze oder längere Zeit erfolgen. Sie kann außerdem durch elektronische Schließsysteme gesteuert sein.

    Wechselspannungs- und Gleichspannungsbetrieb

    Wechselspannungsbetrieb

    • Bei der Kontaktgabe zur Entriegelung ist der typische Summton zu hören, dessen Signalwirkung häufig erwünscht ist.
    • Auch Türen mit Gegendruck auf der Türöffnerfalle (bis 150 N) werden zuverlässig entriegelt.
    • Dauerbetrieb ist nicht möglich.

    Gleichspannungsbetrieb

    • Die Entriegelung erfolgt ohne Summton.
    • Auf der Türöffnerfalle darf kein Gegendruck aufliegen.

    Bei der Wahl zwischen Gleichspannungs- und Wechselspannungsbetrieb müssen die Spezifikationen des Elektro-Türöffners berück­sichtigt werden. Nicht alle Elektro-Türöffner dürfen mit Wechsel-spannung betrieben werden. Entsprechende Angaben sind den Produktseiten zu entnehmen.

    Arbeitsstromfunktion

    Der Elektrotüröffner kann nur freigegeben, bzw. die Tür kann nur geöffnet werden, wenn der Türöffner bestromt wird. Rauch- und Feuerschutztüren dürfen am Hauptschloss nur mit Türöffnern in der Arbeitsstromausführung verbaut werden.

    Arretierungs-Funktion

    Die Besonderheit ist der Arretierungsstift in der Mitte der Türöffnerfalle. Nur wenn dieser Stift gedrückt wird, also wenn die Türe zu ist, aktiviert sich die mechanische Arretierungsfunktion. Wird der Türöffner kurz bestromt, wird die Türöffner-Zuhaltung sofort freigegeben und die Tür kann einmalig begangen werden, und zwar auch dann noch, wenn nach der Bestromung längere Zeit vergeht, bis die Tür geöffnet wird.

    Abstand richtig: Arretierungs-Funktion arbeitet

    Abstand zu groß: Arretierungs-Funktion arbeitet nicht

    Mechanische Entriegelung

    Elektro-Türöffner mit mechanischer Entriegelung können über einen Hebel in der Schlossfalle von Hand dauerentriegelt werden. Die Türöffnerfunktion wird dadurch ausgesetzt. Auf diese Weise ist beispielsweise in öffentlichen Gebäuden während der Besuchszeit freier Durchgangsverkehr mit beliebig häufigen Türöffnungen möglich.

    Elektro-Türöffner für Zutritts-Kontroll-Systeme

    Im Betrieb mit einem Zutritts-Kontroll-System empfiehlt es sich, Türöffner einzusetzen, bei denen eine Freilauf-Diode Störimpulse unterdrückt. So werden mögliche Schäden an der Elektronik des Zutritts-kontroll- Systems ausgeschlossen. Dies gilt für das elektronische Schließsystem Dialock ebenso wie für andere Zutritts-Kontroll-Systeme. Elektro-Türöffner mit Freilauf-Diode dürfen nur mit Gleichspannung entsprechend der Nennspannung betrieben werden. Auf richtige Polung ist zu achten.

    Dauerbetrieb (ED 100%)

    100% Einschaltdauer (ED) ist bis zu einer Spannung von 13 V gewährleistet. Dies bedeutet, dass der Türöffner ständig bestromt werden kann, ohne überhitzt zu werden.

    Rückmeldung

    Elektro-Türöffner mit Rückmeldung können über eine elektrische Schalteinrichtung die Türstellung ermitteln. Die Türstellung kann dann z.B. durch eine Kontroll-Lampe im Türöffner-Taster in der Wohnung angezeigt werden.

  • Montage

    Zwei unterschiedliche Ausführungen stellen sicher, dass auch bei schwierigen Montageverhältnissen der Elektro-Türöffner einfach und exakt auf die Türschlossfalle justiert werden kann:

    Fafix-Ausführung

    Die Türöffnerfalle ist verstellbar und kann nach dem Einbau des Türöffners bis zu 4 mm waagerecht verstellt und in Rastrillen fixiert werden.

    Fix-Ausführung

    Die Schraublöcher im Schließblech sind oval gefräst. Das Türöffnergehäuse kann darin nach dem Einbau bis zu 4 mm waagerecht verstellt und in Rastrillen fixiert werden.

    Fafix- und Fix-Ausführung

    Bei beiden Ausführungen ist eine nachträgliche Korrektur – z.B. zum Dehnungsausgleich – jederzeit problemlos möglich.

    ProFix®2-Ausführung für ungefälzte Türen

    ProFix®2 ist eine Weitereintwicklung von ProFix®1 – vereint FaFix und die Schlossfallenführung in Einem. Die Schlossfallenführung ist dabei Bestandteil des Türöffners, nicht des Schließbleches. PoFix®2 Flachschließbleche sind in der Regel universal und können für DIN linke und DIN rechte Türen eingesetzt werden. Alle Türöffner aus der ProFix®2-Reihe sind kompatibel zu den Schließblechen aus der gleichen Serie. Die Ausfräßugen können standardisiert werden, unabhängig davon, ob es sich um Türen mit oder ohne Anforderungen an Rauch- und Feuerschutz handelt. Die Dichtungsebene zwischen Türblatt und Zarge wird nicht unterbrochen.

    Austauschstücke

    Auch wenn der Elektro-Türöffner erst später eingebaut wird, kann das passende Schließblech schon vorher montiert werden. Am Fallenausschnitt wird anstelle des Elektro-Türöffners ein Austauschstück angeschraubt. Es ersetzt die Funktion der Türöffner-Falle und wird später gegen den Elektro-Türöffner ausgetauscht. Austauschstücke sind in FAFIX-Ausführung erhältlich. Durch die Justiermöglichkeit sind sie – in Kombination mit einem passenden Schließblech – auch als verstellbares Schloss-Schließblech einsetzbar, ohne dass ein Elektro-Türöffner nachgerüstet wird.

    Zubehör zu Elektro-Türöffnern

    Stromübertrager, Kabelübergang und elektromechanischer Kontakt Sie übertragen den Strom vom Türrahmen zum Türblatt. Diese Stromübertragung wird bei der Montage des Elektro-Türöffners in einem Flügel einer mehrflügeligen Tür benötigt.

    Riegelschaltkontakt

    Ein Riegelschaltkontakt ist ein kleiner Schalter mit elektromechani­schem Kontakt, der das Türschloss überwacht. Er wird in das Schließblech des Türrahmens eingelassen und vom Schlossriegel ausgelöst. Sein Einsatzbereich ist vielfältig (z.B. Schalten eines Signallichtes bei versperrter Tür). Im Zusammenhang mit Elektro-Türöffnern kann ein Riegelschaltkontakt verwendet werden, um z.B. die Stromversorgung des Türöffners bei ausgefahrenem Schlossriegel auszuschalten.

    FaFix®

    Art. no. 911.68.320

    Art. no. 911.68.320
    Help

    Help

    Requested amount is in stock.
    Limited stock available.
    Item no longer available

    Note:
    To receive items as fast as possible, choose 'when available' at checkout.

    Piece Min. 1
    See Required Products
    Article details
    FaFix®

    Model

    118F

    Area of application

    For installation in striking plate
    suitable for use on fire resistant and smoke control doors

    Version

    Operating current function, FaFix®latch, adjustable by 3 mm in steps of 0.5 mm

    Mounting

    For DIN left, DIN right and horizontal use

    Voltage

    10–24 V AC/DC

    Direct current consumption

    At 12 V: 0.28 A
    at 24 V: 0.56 A

    Alternating current consumption

    At 12 V: 0.25 A
    at 24 V: 0.50 A

    Resistance

    43 Ω
    Product Features

    Supplied with

    1 electric strike

    Complementary products and accessories
    15-Oct-2019

    Electric strike, EffEff, 118F

    FaFix®

    • Model 118F

    Image may show a similar article, please check product details.

    Note

    Please select an article via the features or article table in order to add it to the basket.