Die Hoteltür im Paket, ein Erfolgsrezept

Türen aus einer Hand – Häfele mit neuen Markenpartnern

Vollständige Türsysteme für die Hotellerie aus eigener Entwicklung, im 
All Inclusive-Paket, ab einem Stück lieferbar – damit hat sich Häfele einen guten Namen gemacht. Nun erweitert der Spezialist für Beschlagtechnik und elektronische Schließsysteme seine Dienstleistung für den Hotelier mit neuen Markenpartnern und einem umfassenden Service- und Wartungsangebot für Innentüren – ein Rundum-Sorglos-Paket. 

Als logische Konsequenz im digitalen Zeitalter wurde nun eine BIM (Building Information Modeling) basierte Hoteltür mit dem Türenhersteller Prüm entwickelt, die das internationalen Erfolgskonzept für die Hotellerie fortschreibt. Häfele liefert auch hier wieder ein Gesamtkonzept für die zu den Anforderungen des jeweiligen Betreibers passende und optimal konfigurierbare Hotelzimmertür. Die BIM Unterstützung erleichtert nun die Planung, die individuelle Konfiguration sowie die Montage und führt auch im laufenden Betrieb zu Vorteilen im Bauunterhalt. Das Häfele Dialock Schließsystem in Kombination mit dem Smartphone fähigen Hoteltürterminal, innovative, haptische Oberflächen für Türen und Möbel aus einem Guss (auch mit individuellem Hotelbranding) sowie die bewährte Türentechnik in diversen Zargenformen ergänzen als weitere Markenzeichen diese neue Hoteltürlösung. 

Auch komplexe Anforderungen von Architekten, Planern und Bauherren erfüllen diese Türen problemlos. Die Hotellerie profitiert zudem von einfacher Planung und Montage. 

Damit standen im ALLYN -Hotelambiente am Messestand bei der BAU standen diesmal die Kompletttüren des neuen Markenpartners Prüm von der Arbonia-Gruppe im Mittelpunkt, des mit 2,2 Mio. produzierten Türen pro Jahr zweitgrößten Türenherstellers Europas. Gezeigt wurden neben einer Zimmereingangstür mit dem Dialock-Türterminal DT 710 auch eine Fluchttür und eine Tapetentür mit unsichtbar verbautem Häfele Wandterminal WT 200. Mit dem neuen Markenpartner in Sachen Kompletttüren und den schon seit Jahren zusammen mit Häfele erfolgreich aktiven Türenherstellern Herholz, Jeld Wen und RWD Schlatter sowie den Oberflächenspezialist Pfleiderer und Fundermax wird das Kompletttürangebot von Häfele deutlich erweitert und es können nun noch mehr Kunden in den Genuss dieser Angebote kommen.

Im Sanitärbereich des Hotelzimmers bei der BAU überzeugte Häfele schließlich mit einem eigenen Beitrag zum Kompletttürprogramm. Die gezeigte raffinierte Badezimmertür aus Glas mit steigendem Band, beidseitigem Ganzkörperspiegel und Griffen aus dem Häfele Hotel-Sortiment sorgte genauso für Aufsehen, wie eine Duschtür mit integriertem Branding. Das steigende Band ermöglicht auf einfache mechanische Weise das Selbstschließen der Tür und verhindert somit seit Jahren auf bewährte Art die Kollision mit der Zimmereingangstür, wenn in kleinen Badezimmern die Tür nach außen aufgeht, so z.B. in zahlreichen ibis Hotels.

Preisgekrönt, einfach und sicher
In Hotelbetrieben müssen Türen besonderen Ansprüchen genügen. 
Die zertifizierte Hoteltür von Häfele bietet Hotelgästen und Hoteliers Sicherheit und hohen Schallschutz. Sie verhindert ein gewaltsames Aufbrechen und fängt Außengeräusche ab. Eine hochwertige Beschichtung des robusten Türblatts verleiht zusätzliche Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit. Die elektronische Schließtechnik Dialock von Häfele sorgt für einen komfortablen und zeitgemäß berührungslosen Zutritt zum Hotelzimmer. Das Dialock-Türterminal fungiert als Schnittstelle zur Hotelsoftware mit allen Kontrollfunktionen und, wenn gewünscht, 
auch zur Smartphone-App mit Schlüsselfunktion.

Zur empfohlenen Grundausstattung gehören: Türflügel, Stahl- oder Holzzargen, die Oberflächen der Türfront, Beschläge, Objektbänder, verdeckt liegender Türschließer, Dialock-Terminal DT 700 und DT 710, Einsteckschloss mit Sperrfalle, feuerschutzgeprüfter Türspion und automatische Absenkdichtung.
Das Hoteltür-Paket wurde mehrfach ausgezeichnet, z.B. mit dem Innovationspreis der Intergastra. Es ist zertifiziert nach EN 1191. Dazu gehört eine Dauerfunktionsprüfung des gesamten Systems mit 200 000 Zyklen.

Maximale Betriebssicherheit durch Service mit Mehrwert
Mit modularen, individuell auf die Bedürfnisse der Hotel-Betriebe zugeschnittenen Wartungsverträgen sorgt Häfele für maximale Betriebssicherheit und einen störungsfreien Betrieb rund um die Uhr. Die Systemwartung aus einer Hand gewährleistet ein funktionierendes Zusammenspiel aller Türkomponenten in einer Einheit. Außerdem gibt es verlängerte Gewährleistungsfristen von zwei bis zu fünfeinhalb Jahren. Häfele Wartungsverträge geben Budgetsicherheit bei kalkulierbaren Wartungskosten und kurzen Reaktionszeiten, im Notfall, auch per Fernwartung. 

Konkrete Anfragen zu den Hotel- und Systemtüren sowie zu den Wartungsverträgen bearbeiten die Häfele Objekt-Spezialisten unter objekt@haefele.de und service@haefele.de. Im Rahmen der 360° Objekt-Kompetenz erhalten Interessenten nach Kontaktaufnahme eine umfassende Beratung für die Projektierung.

Die Häfele Hoteltür aus einer Hand wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie lässt sich mit Keycard oder mit Smartphone-Key bedienen und erleichtert Planung, Montage und Betrieb durch die Implementierung von BIM.

Die Häfele Hoteltür aus einer Hand wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie lässt sich mit Keycard oder mit Smartphone-Key bedienen und erleichtert Planung, Montage und Betrieb durch die Implementierung von BIM.

Die Tapetentür (links) mit unsichtbar verbautem Häfele Wandterminal WT in geöffnetem und geschlossenem Zustand, daneben eine Fluchttür mit Durchblick.
Häfele Tapetentür

Die Tapetentür (open) mit unsichtbar verbautem Häfele Wandterminal WT in geöffnetem und geschlossenem Zustand, daneben eine Fluchttür mit Durchblick.

Badezimmertür mit steigendem Band und beidseitigem, Körper hohem Spiegel.

Badezimmertür mit steigendem Band und beidseitigem, Körper hohem Spiegel.

Pressekontakt Peter Courtin Pressekontakt

Peter Courtin

Leitung Brand Communications Tel.: +49 (0) 7452 / 95 - 391 Fax: +49 (0) 7452 / 95 - 283 peter.courtin@haefele.de