Projektinformationen Youth Lab

  • Standort: Messe BAU 2013, D-München. Showroom, D-Stuttgart.
  • Projektidee:ap35, D-Ulm.
  • Partner:Deutsches Jugendherbergswerk (DJH), Landesverband Bayern, D-München; Häfele GmbH & Co KG, D-Nagold.
  • Entwurf: Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften, D-München unter der Leitung von Prof. Ruth Berktold.
  • Ausführung: yes architecture, D-München; Häfele GmbH & Co KG, D-Nagold; Erlacher Innenausbau, I-Barbian.
  • Größe:36 m²
  • Jahr:2013

Systeme & Produkte

Elelektronisches Schließsystem Dialock

  • Türterminal DT 400 an der Eingangstür.
  • Möbelverriegelungen an Auszügen, Schubkästen und Rollladenfächern.

Baubeschläge

  • Die Hoteltür am Zimmereingang.
  • Doppelzarge im Badezimmer.
  • WC-Tür-Ausstattung.

Möbelbeschläge

  • Licht im Möbel Loox.
  • Klappbett.
  • Auszieh- und drehbarer Spiegel.
  • Garderoben-Ausstattung.
  • Möbelgriffe.
  • Zargenführungssystem Moovit.
  • Rolllädenfächer an den Kopfenden.
  • Bluetooth Soundsystem.

Youth Lab – ein innovatives multi-funktionales Jugendherbergszimmer.

Die Zukunft des Reisens.

Das „Youth Lab“, ein innovatives multifunktionales Jugendherbergszimmer, wurde für die Zielgruppe der jugendlichen und jung gebliebenen Reisenden entwickelt. Die Herausforderung war, einen Raum zu konzipieren, der eine flexible Belegung von zwei bis sechs Gästen möglich macht und gleichzeitig die Bedürfnisse nach Gemeinschaft und Rückzug berücksichtigt. Gemeinsam mit allen Projektbeteiligten entstand eine ausgezeichnete Lösung (Preisträger "BAU Trend 2013").

Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften München wurden vom Landesverband der Bayerischen Jugendherbergen eingeladen, ein Jugendherbergszimmer der Zukunft zu entwickeln. Für die Realisierung konnte der internationale Beschlagshersteller Häfele aus Nagold gewonnen werden. Ausgehend von den Bedürfnissen der Jugendlichen heute, wie Integration digitaler Kommunikationsmedien, Rückzugsmöglichkeiten und Wohlbefinden sowie Raumzonen für gemeinsame Kommunikation, Relaxen und Spielen ist das Zimmer für eine flexible Belegung ausgelegt. Die Studenten haben die Aufenthaltswünsche der einzelnen Gästegruppen beachtet und das Zimmerkonzept für eine multiple Nutzung optimiert. Es ist sowohl als 6-Bett-Zimmer, als auch als 2-Bett-Zimmer mit Doppelbett für Paare und als Familienzimmer bewohnbar. 

Auf den Schutz der Privatsphäre wird besonders großen Wert gelegt. Betten, Schränke und Nassräume sind entlang der Wände in einem zusammen-hängenden Möbel integriert. Die jugendliche Zielgruppe befindet sich in einer für sie prägenden Phase mit großem Interesse an allem Neuen und Fortschrittlichen. Das Experimentieren mit modischen Trends und gesellschaftlichen Normen setzt kreatives Potenzial frei, in welchem sich Jugendliche selbst und ihre Umgebung neu erfinden. Häfele war als Planungspartner hier von Anfang an mit seiner 360° Objekt-Kompetenz beteiligt.

Für jeden Gast vielfältige und gesicherte Stauraumlösungen.

Für jeden Gast vielfältige und gesicherte Stauraumlösungen. Allen Betten sind eigene Schrankfächer und Schubladen zugeordnet. Der Gast kann nur seine Fächer mit einer Transponder-Karte des elektronischen Schließsystems Dialock von Häfele öffnen.

Vielseitige Möbel- und Beschlaglösungen von Häfele unterstützen das Zimmer-Konzept, so dass ein einziger Raum mehrere Funktionen erfüllen kann und die Fläche optimal genutzt wird. Die Tür des Badezimmers ist beispielsweise so konstruiert, dass sie um 90 Grad nach innen geöffnet den Duschbereich und das Waschbecken wie eine mobile Wand voneinander trennt. So kann das Bad sogar von zwei Personen, die sich nicht kennen, gleichzeitig genutzt werden. Eine weitere Möglichkeit, Platz in einem einzelnen Raum zu schaffen, zeigt Häfele mit einem Doppelbett und einem Tisch, die sich platzsparend an die Wand klappen lassen.

Ein abschließbares Rollladen-Fach ist für jeden Schlafplatz am Kopfende integriert. Es bietet weiteren Stauraum, um Persönliches sicher aufzubewahren bzw. um mobile Geräte aufzuladen und eine Leseleuchte, um Mitbewohner nachts nicht zu stören.

Ein abschließbares Rollladen-Fach ist für jeden Schlafplatz am Kopfende integriert. Es bietet weiteren Stauraum, um Persönliches sicher aufzubewahren bzw. um mobile Geräte aufzuladen und eine Leseleuchte, um Mitbewohner nachts nicht zu stören.