Häfele App

Häfele App

Holen Sie sich Ihren Häfele Katalog auf das Smartphone oder Tablet

Zur Häfele App
Aktuelle Compact-Ausgabe

Compact

Angemeldete Kunden gelangen hier direkt zur aktuellen Compact-Ausgabe

Zur aktuellen Compact-Ausgabe

Häfele Hotelsortiment

Zur Broschüre

Projektinformationen

  • Architektur & Interior Design: Archisphere, A-Wien.
  • Betreiber: Hotel Schani GmbH, A-Wien.
  • Investor: H5 GmbH & Co. KG, A-Wien.
  • Hotel Beratung: PKF hotelexperts GmbH, A-Wien.
  • Wissenschaftliche Beratung: Fraunhofer IAO, D-Stuttgart.
  • Größe: 135 Zimmer, davon 10 Maisonettes, 110 m² Konferenzbereich, Tiefgarage mit 25 Stellplätzen.
  • Hoteleröffnung: 2015.
  • Lösungen: Elektronisches Schließsystem Dialock mit Self-Check-In, Kiosk-Terminals, Tür- und Wandterminals.

Hotel Schani Wien: Ein lebendiges „Zukunftslabor”.

Hightech mit Wiener Charme

  • Hotel Schani Wien: Die neue Wiener Spezialität
  • Persönliche Freiheit beim Self Check-in mit Dialock
  • Zukunftsfähig und flexibel
  • Lebendiges Zukunfts-Labor in jungem Design
  • Das Hotel der Zukunft ist nachhaltig

Die Zukunft hat bereits begonnen: Im Hotel Schani Wien am neuen Hauptbahnhof wurden erstmals die Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeit des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) zum „FutureHotel“ in einem konkreten Projekt umgesetzt. Häfele stattete das lebendige „Zukunftslabor“ mit innovativen Produkten aus.

Self Check-in im Hotel Schani

Self Check-in direkt im Hotel am Kiosk-Terminal oder online Zuhause.

Grosse Freiheit Self-Check-in

Die Bar in der Hotellobby dient als zentrale Anlaufstelle für Gäste und Besucher. Was bei Fluggesellschaften schon lange Alltag ist, überträgt das Schani Wien in die moderne Hotel-Welt und setzt dafür das bewährte Identifikations- und Schließsystem Dialock von Häfele ein.

Für die persönliche Freiheit des Self-Check-in gibt es im Schani Wien zwei Optionen: Mit dem mobilen Check-in haben die Gäste die Möglichkeit nach der Online-Reservierung und -Bezahlung von überall her einzuchecken. Wer zudem ein Smartphone besitzt, kann bereits vor der Anreise seinen Zimmerschlüssel per App auf das eigene Handy laden und sein ausgewähltes Lieblingszimmer direkt und ohne Umwege aufsuchen. Ebenso unkompliziert ist der Check-out-Prozess, auch er kann mobil erfolgen.

Wer vom System Mobile Key keinen Gebrauch machen will, nutzt die zweite Möglichkeit des Self-Check-in. Integrierte Touchscreen-Terminals an der „Schani Wien"-Bar ersetzen die klassische Rezeption. Hier gibt der Gast seine Buchungsdaten ein. Nun muss nur noch auf dem elektronischen Pad eine Unterschrift geleistet werden und die Dialock-Identifikationskarte mit dem Hotelbranding landet im Ausgabeschlitten an der Tresenfront. Das spart Zeit – dem Gast ebenso wie den Mitarbeitern im Hotel. Zeit, die für eine intensive Beratung des Gastes genutzt werden kann, wenn es zum Beispiel darum geht, die schönsten Ecken der Stadt zu erkunden.

Dialock ist ein Schließsystem auf Basis der passiven Transpondertechnologie. Sowohl Mobile Key als auch Keycard korrespondieren mit den Dialock Türterminals DT 210 an den Gästezimmern und dem Dialock Wandterminal WT 100 am Hauptportal – wenn auch auf verschiedene Weise. Während der Mobile Key über die Smartphone-App gesteuert wird, kommuniziert bei der Keycard der Transponder – ein Mikrochip mit Antenne, der auf einem Dialock-Schlüssel sitzt – über Funk mit den Terminals. Er benötigt keine eigene Stromversorgung, sondern bezieht seine Energie zur Kommunikation aus dem elektrischen Feld des Tür- oder Wandterminals. Einer der Gründe, warum das Dialock-System sparsam und ausfallsicher ist.

Zukunftsfähig und flexibel

Auch das Hotelpersonal nutzt Mobile Key oder Keycard für den Personaleingang und die Backoffice-Bereiche. Der Personaleingang ist mit dem Dialock Wandterminal WT 100 ausgestattet. Im Backoffice-Bereich sind die Türterminals DT 400 installiert. Zutrittsmanager können sich sehr schnell einen Überblick über alle  Schließvorgänge verschaffen, Schließrechte einfach organisieren und diese im Fall der Fälle blitzschnell verändern. Für eine zuverlässige Funktion sorgt die hohe Qualität der Komponenten. Bei Verlust lassen sich die Dialock Transponder-Karten schnell sperren und kostengünstig ersetzen. Außerdem kann Dialock für verschiedenste zusätzliche Anforderungen konfiguriert werden: Ob für die Parkhausschranke, den Wellnesszugang, die Aufzugsteuerung bis hin zur Bedienung des Kaffeeautomaten oder die Anbindung bargeldloser Zahlungssysteme – das System lässt sich flexibel neuen und sich ändernden Erfordernissen anpassen. Ein wichtiger Aspekt, denn ein FutureHotel wie das Schani Wien bleibt nicht auf seinem Standard stehen, sondern entwickelt sich ständig weiter.

Das Smartphone ist der Zimmerschlüssel

Das Smartphone ist der Zimmerschlüssel.

Trotz kompakter Maße bieten die 125 Hotelzimmer ein sehr großzügiges Raumgefühl.

Trotz kompakter Maße bieten die 125 Hotelzimmer ein sehr großzügiges Raumgefühl.

© 2018 by Häfele Impressum Datenschutz AGB Nutzungsbedingungen Sitemap Hilfe & Support